Suche
  • Cursus Canis

Ultraschalltherapie beim Hund

Aktualisiert: Sept 28

Schallwellen zur Schmerzlinderung und Unterstützung des Selbstheilungsprozesses


Was ist Ultraschalltherapie?

Der therapeutische Ultraschall gehört zum Bereich der physikalischen Therapie. Dabei werden mechanische Schwingungen, die oberhalb des Hörschalls liegen eingesetzt, um eine Mikrovibrationsmassage durchzuführen und/oder das Gewebe gezielt zu erwärmen. Die zur Behandlung eingesetzten Frequenzen betragen 1MHz oder 3 MHz, welche unterschiedlich tief in das Gewebe eindringen.


Was ist die Phonophorese?

Bei der Phonophorese durch Ultraschall oder engl. Sonophoresis transportiert man ein kopplungsfähiges Medikament wie z. B. ein Schmerzgel mittels Ultraschall in das Gewebe.


Wann kann der Therapeutische Ultraschall dem Hund helfen?

Der Therapeutische Ultraschall kann die Behandlung des Hundes bei Arthrose, Spondylose, Frakturen, Muskelverhärtungen, Nervenreizungen und -entzündungen und nach Operationen unterstützen. Auch zur Narbenbehandlung wird diese Form der physikalischen Therapie eingesetzt.


Wie und wo wirkt der Ultraschall?

Die therapeutische Wirksamkeit des Ultraschalls wird von der Dosis (W/cm2) und Dosierung (Häufigkeit der Anwendung) bestimmt. Die thermische und mechanische Wirkung auf das Gewebe

  • verbessert die elastischen Eigenschaften von Gelenkkapseln, Sehnen und   Bändern,

  • fördert im behandelten Bereich die Durchblutung,

  • bewirkt eine Biostimulation (Gewebsproliferation),

  • und reduziert Muskelverspannungen.


Wie läuft die Behandlung ab?

Die Planung der Behandlungseinheiten erfolgt je nach Beschwerde unterschiedlich. Entscheiden sich Hundehalter*innen für diese Behandlung, werden mehrere kurze Sitzungen in geringen Zeitabständen geplant, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Da Haare und Fell Ultraschallwellen reflektieren und am Eindringen in das Gewebe hindern, ist beim Hund an vielen Stellen eine Rasur nötig. Außerdem wird ein Ultraschallgel zur Kopplung aufgetragen. Alternativ kommt bei manchen Erkrankungen auch die indirekte Ankopplung über ein Wasserbad infrage.



Quellen:

Ansari, N. N.; Ebadi, S.; Talebian, S.; Naghdi, S.; Mazaheri, H.; Olyaei, G.; Jalaie, S. (2006): A randomized, single blind placebo controlled clinical trial on the effect of continuous ultrasound on low back pain. In: Electromyography and clinical neurophysiology 46 (6), S. 329–336.


Griffin, Xavier L.; Costello, Isabel; Costa, Matthew L. (2008): The role of low intensity pulsed ultrasound therapy in the management of acute fractures: a systematic review. In: The Journal of trauma 65 (6), S. 1446–1452. DOI: 10.1097/TA.0b013e318185e222.


Meermann und Gräff (2017): Sportphysiotherapie für Hunde. Sporthunde erfolgreich betreuen und therapieren. Stuttgart: Sonntag Verlag.


Mima Hohmann: Therapeutischer Ultraschall. Online verfügbar unter http://www.tierarztpraxis-dr-hohmann.de/index.php/leistungen-menu/16-leistungen-category/leistungen-liste/23-therapeutischer-ultraschall, zuletzt geprüft am 29.05.2020.


Polat, Baris E.; Hart, Douglas; Langer, Robert; Blankschtein, Daniel (2011): Ultrasound-mediated transdermal drug delivery: mechanisms, scope, and emerging trends. In: Journal of controlled release : official journal of the Controlled Release Society 152 (3), S. 330–348. DOI: 10.1016/j.jconrel.2011.01.006.


Uhlmann und Wollina (2003): Wirkungsphysiologische Aspekte des therapeutischen Ultraschalls in der Wundbehandlung.


1 Kommentar